Holzarten von A-Z
Lexikon bereitgestellt durch den Logo GDHolz
Q
S
V
X
Z

Amerikanische Roterle

Die Gattung der Erlen (Alnus) zählt mehr als 30 Arten, von denen fast je ein Drittel in Nordamerika, in Europa sowie Asien verbreitet ist. Es sind überwiegend kleine bis mittelgroße Bäume, die feuchte Standorte mäßig warmer Länder der nördlichen Erdhälfte bevorzugen und als Pionierholzarten schnell wachsende Reinbestände bilden können. Einige Arten erreichen, die Gebirge begleitend, auch südlichere Standorte in Nordafrika, Formosa, Vietnam und Argentinien. Die Hölzer der baumförmigen Arten ähneln sich in Struktur, Farbe sowie technischen Eigenschaften so weitgehend, daß sie häufig miteinander austauschbar sind. - In diesem Merkblatt werden hauptsächlich die für den europäischen Markt wichtige Amerikanische Roterle und die in Deutschland überwiegend verbreitete Schwarzerle beschrieben.

Amerikanische Weißeschen

Die Gattung der Eschen ist mit zahlreichen, meist baumförmigen Arten überwiegend in der nördlichen Erdhälfte verbreitet. Ihre Hölzer sind häufig schon in jungen Bäumen von bräunlicher Farbe, und nur bei wenigen Arten beginnt diese Färbung erst ab 25cm Durchmesser, spätestens aber ab 40 cm. - Zu dieser „weißen" Gruppe mit spät einsetzender Färbung gehören die hier beschriebenen der Amerikanischen Weißeschen und der Europäischen Esche; ihre Hölzer sind wie alle der „weißen" Gruppe, deutlich härter als die der Eschen-Arten mit einer regelmäßigen und früh einsetzenden Farbentwicklung.

Amerikanisches Mahagoni

Swietenia macrophylla, Meliaceae
Als Amerikanisches Mahagoni werden die Hölzer der im tropischen Mittel- und Südamerika heimischen Gattung Swietenia bezeichnet: Swietenia mahagoni - Aufgrund der starken Nutzung wird das Holz dieser zuerst exportierten und ausschließlich auf den Karibischen Inseln natürlich vorkommenden Art nur noch logal genutzt; es wurde nach der Herkunft als Kuba-, San Domingo-, Haiti- oder Westindisches Mahagoni bezeichnet. - Nur vereinzelt werden aus alten Anpflanzungen in Südasien stammende Hölzer (geschnitten) angeboten. Swietenia humilis - Das Holz dieser von der Westküste Mittelamerikas stammenden und heute geschützten Art gleicht der vorher genannten, es wurde aber wegen des geringen Vorkommens nicht exportiert. Swietenia macrophylla - Heute wird aus der Gattung Swietenia nur das Holz dieser Art importiert. Es ist im allgemeinen etwas heller und leichter als die Hölzer der vorher erwähnten Arten, es besitzt aber größere Dimensionen und ein über weite Gebiete des tropischen Amerika reichendes Vorkommen (vgl.: Natürliche Verbreitung).

Amerikanisches Whitewood

Das Amerikanische Whitewood, mit den Magnolien nahe verwandt, ist ein Beispiel für solche Holzarten, die nicht wegen eines besonderen Einzelmerkmales - sondern durch die Verbindung von ausgewogenen und verwendungsrelevanten Eigenschaften - einen besonderen Platz einnehmen. Da außerdem die Verarbeitungseigenschaften gut sind, hat diese Holzart in bestimmten Bereichen schon immer einen festen Platz eingenommen, der aufgrund reichlicher Vorräte auch auf andere Bereiche ausdehnbar ist. Hierbei ist zu beachten, daß nicht nur- wie bei dem Namen „Whitewood" erwartet werden könnte - das weiße Splintholz, sondern auch das teils unterschiedlich farbige Kernholz gemeint und verwendet wird.

Angélique

Dicorynia guianensis u. D. paraensis, Leguminosaceae
Angélique gehört zu den wenigen Holzarten, die wegen ihrer hohen Widerstandsfähigkeit gegen holzzerstörende Tiere des Meerwassers eine Sonderstellung einnehmen. Neben dieser seltenen, allgemien als "teredofest" bezeichneten Eigenschaft, besitzt Angélique weitere gute Festigkeitseigenschaften, die einen vielseitigen Einsatz ermöglichen.

Azobe (Bongossi)

Lophira alata, Ochnaceae
Das Azobe oder auch Bongossi genannt, gehört zu den besonders schweren sowie harten Hölzern Westafrikas und zu den weniger Arten, die eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Holzschädlinge, häufig auch gegen solche im Meerwasser, aufweisen. Dieser Eigenschaften entsprechend, besitzt Azobe eine typisch „technische" und durch andere Werkstoffe kaum ersetzbare Anwendung in oft spezifischen Verwendungsbereichen.

Balau, Yellow

Bangkirai

Birken-Hölzer

Die Gattung der Birken ist mit etwa 60 Arten überwiegend in den nördlichen Waldgebieten Asiens, Europas sowie Amerikas verbreitet und nur wenige kommen noch in den nördlichen Bergwäldern Indiens bis China vor. - Die Verwendung der in Europa heimischen Birken-Hölzer ist hauptsächlich auf die Herstellung von Furnieren oder Sperrholz beschränkt und seit jüngster Zeit besteht auch ein wachsendes Interesse an Hölzern nordamerikanischer Arten sowie der Verwendung als Vollholz. In diesem Merkblatt werden die wirtschaftlich wichtigen, hier gewichtsmäßig in drei Gruppen geteilten Arten dargestellt: Für die schwerste*) Gruppe wird die nordamerikanische Yellow Birch, für die mäßig schwere**) die europäische Sandbirke und für die leichte***) Gruppe das Holz der nordamerikanischen Paper Birch näher beschrieben.
News & Termine

Kontakt

Schorisch Holzhandel
Waldstraße 6
25746 Wesseln

Fon: 0481-7807-0
Fax: 0481-7807-60
E-Mail: info@...

Öffnungszeiten

Verkauf/Ausstellung
Montag - Freitag
07.00 - 18.00 Uhr
Samstag
08.00 - 13.00 Uhr

Lager/Plattenhalle
Montag - Freitag
07.00 - 17.00 Uhr
Samstag
08.00 - 12.00 Uhr

Wetter aktuell

Garten- und Wohnideen 2017

Jetzt online blättern!

Sie haben Fragen? Dann sprechen Sie uns an.

Unsere Services für Sie

Holzarten - Lexikon: Jetzt informieren!

drucken | nach oben
Impressum | © by Strait